Beratung im Agrar- und Ernährungsbereich

Seit mehreren Jahren arbeite ich als unabhängiger Berater für NGOs, staatliche Organisationen, Institute und Unternehmen. Den inhaltlichen Schwerpunkt meiner Arbeit bildet die Landwirtschaft und die Nutzung von Tieren für Nahrungszwecke. Alle Projekte verfolgen den Anspruch, die Staatsziele des Tier- und Umweltschutzes im Agrar- und Ernährungsbereich innovativ und essentiell zu stärken. Wichtig dabei ist die verständliche Kommunikation von wissenschaftlichen und ethischen Inhalten.
Zu meinen bisherigen Partnern zählen Universitäten, Volkshochschulen, Bildungs- und Kultureinrichtungen sowie zivilgesellschaftliche Organisationen im Bereich Tierschutz / Tierrecht sowie Umwelt-, Klima- und Verbraucherschutz.

Leistungen umfassen

  • PR- und politische Beratung von Unternehmen, staatlichen Organisationen und NGOs,
  • inhaltliche Begleitung von Kampagnen zur Stärkung des Tierschutzes / einer gerechten Tierpolitik, sowie den Klima- und Umweltschutzes;
  • Analysen im Bereich Umwelt, Tier- und Ernährungspolitik.

Formate dieser Leistungen umfassen individuelle Beratungsgespräche, schriftliche Analysen oder Co-Autorenschaften sowie die Umsetzung von Stakeholder-Dialogen (auch in Kooperation mit Mediator*innen).

Weiterlesen →

takADEMIE # 1 "Togetherness of All Species"

Die takADEMIE ist eine neue Veranstaltungsreihe am tak Theater Aufbau Kreuzberg, Berlin, die sich in unterschiedlichen Formaten, wie Vorträgen, Diskussionen und künstlerischen Präsentationen sowohl an eine breite Publikumsöffentlichkeit als auch an Künstler*innen richtet.

Die künstlerische Forschungsreise TOGETHERNESS untersucht, inwieweit der Anthropozentrismus überwunden, modifiziert oder eingeschränkt werden kann, und welche Auswirkungen das für unsere Gesellschaft hätte. In theoretischen und praktischen Formaten werden wir uns philosophisch, wissenschaftlich, künstlerisch und persönlich mit der menschlichen Perspektive auf andere Lebewesen und ihre Rechte auseinandersetzen. Kann politische Repräsentation und gesellschaftliche Teilhabe auf andere Spezies erweitert werden? Ich habe diese erste takADEMIE als Ko-Kurator und wissenschaftlicher Berater mit begleitet

Programmheft: togetherness_konferenz_programm_de

For English click below:

Weiterlesen →

Analyse "Beschönigung der Tierhaltung durch das BMEL" (für foodwatch)

Neue Webportale im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) haben zum Ziel, die Öffentlichkeit „durch unabhängige und objektive Information“ über die landwirtschaftliche Tierhaltung aufzuklären. In Zusammenarbeit mit der Verbraucherorganisation foodwatch entstandene Studie analysiert, ob diese Portale sowie relevante Berichte des BMEL auch die Missstände in der Zucht, Unterbringung, Versorgung und Schlachtung von Tieren angemessen wiedergeben. Hier bitte die foodwatch-analyse-klicken.
Die Ergebnisse wurden in überregionalen Medien aufgegriffen und besprochen, darunter in Der Spiegel (https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/julia-kloeckner-so-gut-geht-es-tieren-in-deutschland-sagt-die-ministerin-a-982fbb3e-4c1e-449c-8702-0b77847442c8)

Analyse "Wörterbuch der Tiernutzung - wie Sprache unser Bild von Tieren formt" (für Animals Angels e.V.)

Wie wir über Tiere und Tiernutzung sprechen und schreiben, hat Folgen für unsere Wahrnehmung der politischen Situation und am Ende auch für unser Handeln. Im Auftrag der Frankfurter Tierschutzorganisation Animals Angels e.V. habe ich in einem länger angelegten Projekt untersucht, wie sich die Verwendung von Fachbegriffen des Agrar- und Veterinärbereiches beschönigend oder entstellend auf den Diskurs um die Tierhaltung auswirken kann. Daraus entstand ein "Wörterbuch", das kritische Beispiele des aktuellen Sprachgebrauchs zusammenträgt, aber auch Vorschläge für Alternativen bringt.

Weiterlesen →